Termine, Berichte & MEHR

Am 09.03.2024 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr
Vortrag „Wildnis wagen - für mehr Vielfalt im Garten“ in der Stadtbibliothek Waren

Die Stadtbibliothek Waren lädt am Samstag, 09. März 2024, 10:00 Uhr, herzlich zu einem Vortrag mit Frau Karlinski unter dem Thema „Wildnis wagen – für mehr Vielfalt im Garten“ ein.
In der heutigen Zeit, in der die Natur vielerorts durch menschliche Eingriffe bedroht ist, gewinnt die Förderung von Vielfalt im eigenen Garten an essentieller Bedeutung. Ein Garten ist mehr als nur ein Stück Land, auf dem Blumen und Sträucher gedeihen. Er ist Refugium, ein kleines Stück Natur, das wir nach unseren Vorstellungen verändern können.
Der Vortrag mit Frau Karlinski lädt dazu ein, die Welt der Natur vor der eigenen Haustür zu erkunden und dabei nicht nur den eigenen Garten, sondern auch die Bedeutung von Vielfalt für unser Ökosystem zu verstehen.
Oft neigen wir dazu, unseren Garten kontrollieren und gestalten zu wollen, anstatt die natürlichen Prozesse zu fördern. Der Vortrag beleuchtet die ökologischen Aspekte dieses Themas und zeigt auf, wie jede*r Gartenbesitzer*in durch die bewusste Auswahl an Pflanzen und die Schaffung natürlicher Lebensräume einen Beitrag zur Erhaltung der Biodiversität leisten kann.
Frau Karlinski ist Mitglied des NABU Regionalverband Müritz, vom Frauenwerk der Nordkirche qualifizierte Multiplikatorin im Projekt „Vielfalt wächst“ und leidenschaftliche Gärtnerin.
Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Sie!

21.02.2024
Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs 2024

Am Mittwoch, den 21. Februar 2024, traten in der Stadtbibliothek Waren die sechs Sieger*innen der Schulentscheide des 65. Vorlesewettbewerbs an, um im Regionalentscheid den Besten bzw. die Beste aus ihrer Mitte zu ermitteln. Beteiligt waren Sechstklässler*innen der Regionalen Schule Waren-West, der Arche-Schule Waren, der Regionalen Schule Friedlich Dethloff Waren, des privaten Internatsgymnasiums Schloss Torgelow, der Verbundenen Regionale Schule und Gymnasium Schulcampus Röbel, sowie der Fleesenseeschule Malchow.
Die Vorlesenden präsentierten zunächst jeweils einen dreiminütigen Abschnitt aus einem mitgebrachten Buch. Bewertet wurde anhand festgelegter Kriterien wie Lesetechnik, Interpretation und Textstellenauswahl.
Ans Eingemachte ging es dann beim Vorlesen eines unbekannten Textes eines noch nicht veröffentlichten Buches. Alle Teilnehmenden zeigten durch die Bank weg sehr gute Leistungen, sodass es der Jury schwerfiel, sich auf eine*n Gewinner*in zu verständigen.
Schlussendlich setzte sich Hedi Mahnke als Vertreterin der Arche Schule Waren um Haaresbreite durch und gewann den diesjährigen Vorlesewettbewerb in der Müritzregion. Neben der Qualifikation für den Landesentscheid im Mai in Schwerin erhielt sie eine Siegerurkunde und zwei Bücher. Alle Teilnehmenden erhielten ebenso für ihre gezeigten Leistungen eine Urkunde und ein nagelneues Buch.
Die Stadtbibliothek Waren bedankt sich bei allen Vortragenden für ihre Beiträge, ihren Unterstützer*innen für den Beistand, und bei den Initiatoren, der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, für die Bereitstellung der Materialien.

09.02.2024
Zweiter Spieletreff in der Stadtbibliothek: "Bis die Würfel glühen ..."

Zum zweiten Spieletreff am 09. Februar 2024 fanden sich, trotz plötzlichem Schneegestöber, rund 20 Gäste in die Stadtbibliothek Waren zum gemeinsamen Spielen zusammen. In Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen des AWO Kreisverband Müritz e. V. wurde über vier Stunden lang gewürfelt, Karten gelegt und so manche Spielfigur vom Brett gefegt. Alle Teilnehmenden hatten mit der großen Anzahl und Bandbreite an Spielen ihr Vergnügen.
Eine Wiederholung in den Räumlichkeiten der Stadtbibliothek wird geplant und demnächst der Termin für die dritte Runde bekanntgegeben. Das Team der Stadtbibliothek bedankt sich vielmals bei allen Mithelfenden der AWO und Teilnehmenden!

25.01.2024
„En bäten Plattdütsch“: Klappe, die erste

Am 24. Januar 2024 kamen 34 interessierte Hörer*innen in die Warener Stadtbibliothek, um mecklenburger Plattdeutsch zu lauschen.
Im Rahmen der knapp einstündigen Veranstaltung „Een bäten Plattdütsch“ rezitierte Herr Mietzner plattdeutsche Gedichte und vertellte Kurioses, Alltägliches und Gedanken zu vergangenen Tagen und heutigem Bezug. Er brachte alle zum Lachen und zum Nachdenken. Zwischendurch sang er mit gemeinsam mit der Hörerschaft und spielte auf seinem Schifferklavier.
Viele Gäste schwelgten sichtlich erkennbar in Erinnerung an die eigene Kindheit oder Jugend, und klebten Herrn Mietzner an den Lippen.
Im Anschluss wurde zum offenen Gespräch geladen, freudig platt geschnackt, diskutiert und Erinnerungen ausgetauscht. Die Bitte um Wiederholung solch einer Veranstaltung kam aus vieler Munde.
Die Stadtbibliothek Waren bedankt sich vielmals bei Herrn Mietzner für sein Engagement und bei allen Teilnehmer*innen, die diese Veranstaltung zu einem tollen Ereignis geformt haben. Gerne möchte das Team der Stadtbibliothek auch in Zukunft das Plattdeutsche zelebrieren und weitere Veranstaltungen zu dem Thema anbieten. Hierzu wird am Mittwoch, dem 27. März 2024, die nächste Veranstaltung mit Herrn Mietzner stattfinden. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen.

Eindrücke aus der Stadtbibliothek

AKTUELL: Buchlesung mit Maja Nielsen begeisterte

Die Buchlesung mit Maja Nielsen über den Untergang der Titanic war ein fesselndes Erlebnis. Die Veranstaltung fand in einem gemütlichen Raum der Stadtbibliothek statt, der mit bequemen Stühlen und einer besonderen Atmosphäre ausgestattet war. Als Maja Nielsen die Bühne betrat, konnte man die Begeisterung im Raum förmlich spüren. Sie strahlte eine Energie aus, die uns Zuschauer sofort in den Bann zog. Mit ihrer warmen und einnehmenden Stimme begann sie, die Geschichte des Untergangs der Titanic zu erzählen. Was Maja Nielsen besonders auszeichnete, war ihre Fähigkeit, die Fakten lebendig und spannend zu präsentieren. Sie verband ihre Kenntnisse über das historische Ereignis mit einer erfrischenden Erzählweise, die uns Alle regelrecht in die Vergangenheit transportierte. Jeder Satz war präzise gewählt, und ihre Begeisterung für das Thema war hautnah spürbar. Während der Lesung schlüpfte Maja Nielsen immer wieder in verschiedene Rollen, um die verschiedenen Perspektiven der Passagiere und Besatzungsmitglieder der Titanic zum Leben zu erwecken. Sie imitierte die Stimmen und Akzente der Menschen an Bord und verlieh den Geschichten so eine zusätzliche Authentizität. Wir waren fasziniert und hingen förmlich an ihren Lippen. Wir äußerten den Wunsch nach einer weiteren Lesung mit ihr, am liebsten auf einem sicheren Schiff der Müritz. ;-) Die Mitarbeiter der Stadtbibliothek freuten sich über das positive Feedback.
Sylvia Dingler

Osteraktion 2023

Osteraktion

In der Woche vor Ostern, war auch der Osterhase in der Stadtbibliothek und hat für die Kinder kleine Geschenke versteckt. An den unterschiedlichsten Orten wurde man fündig und unsere kleinen Nutzer gingen mit ihren Büchern und einem breiten Lächeln nach Hause.

Tag der Poesie 2023

Am Tag der Poesie, den 21. März 2023, bekam die Stadtbibliothek Waren Besuch von der Literaturwissenschaftlerin Frau Dr. Antje Neher in Begleitung mit Herrn Ingo Schulz. Sie werden uns öfter besuchen, um Erwachsenen und Kindern sowie Jugendlichen die Schriften und Kinderbücher Goethes, Schillers u.v.m. näher zu bringen. Sie beide haben eine ganz unnachahmliche Art ihre Begeisterung für diese Literatur den Menschen nahe zu bringen, weshalb unser erstes Literaturcafé einen gelungenen und entspannt-gemütlichen Abend in unserer Krimi-Ecke hervorbrachte.

64. Vorlesewettbewerb 2023 – Hanna Kroeger gewinnt den Kreisentscheid

Hanna vom Schulcampus Röbel gewann den Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek Waren (Müritz). Für sie geht es gleich weiter zum Landesentscheid. Mit ihrer Lesefreude zogen die Vorleserinnen der 6. Klassen ihre Zuhörer- und Zuhörerinnen in den Bann. Leicht hatten es die 5 Teilnehmer der Jury nicht gemacht, es war dieses Jahr ein knapper Entscheid. Hanna überzeugte mit ihrer teilweise freien und konstant guten Vorleseleistung. Nach dem Vorlesen des Wahltextes erfolgte der Fremdtext und am Ende wurden alle Vorleserinnen mit einer Urkunde ausgezeichnet. Alle Teilnehmer erwartete ein Buchgeschenk.
Seit 1959 wird dieser Wettbewerb jedes Jahr von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet. Am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels nehmen bundesweit jährlich ca. 600.000 Schüler und Schülerinnen der 6. Klassen teil. Er ist der größte Schülerwettbewerb Deutschlands und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.
Die Stadtbibliothek Waren (Müritz) möchte sich bei allen Teilnehmerinnen (Jella Beierstedt, Hanne-Lore Komning, Elli Mau, Emma Luise Soppa, Hanna Kroeger) und Besucher*innen des Vorlesewettbewerbs für eine gelungene Veranstaltung bedanken.