JOO! / Papenberger Jugendtreff

12.06.2020
Homepage der Jugendzentren ist am Start
juz-waren

Ein Projekt der Mitarbeiter der Warener Jugendzentren ist online. Das JOO! und der Papenberger Jugendtreff haben nun eine gemeinsame Homepage. Hier bekommen Kinder und Jugendliche auf der separaten Website Informationen zu Programmen, Aktionen und Events der jeweiligen Jugendeinrichtungen. Dank des responsiven Webdesigns ist sie auch auf mobilen Endgeräten optimal dargestellt.
Zu finden ist die Website unter: https://www.juz-waren.de/

Auflockerungen im Bereich der Jugendsozialarbeit in den Jugendeinrichtungen

"Vom Klick zur Galerie - Eine Ausstellung in drei Akten"

Die Nutzung von diversen sozialen Medien gehört zum Alltag der jungen Menschen in den Jugendeinrichtungen der Stadt Waren (Müritz). Der Umgang mit den sozialen Medien wirkt auf den ersten Blick durchaus natürlich und nicht umsonst wird für die Generation "Z" der Begriff "digital natives" als prägend verwendet. Das meist genutzte Werkzeug dieser Generation ist sicherlich das allgegenwärtige Smartphone. Fotos und Videos werden auf den gängigen Plattformen geteilt, kommentiert und bearbeitet. In einem großen Teil dieser Inhalte, lässt sich vermeintlich Belanglosigkeit erkennen. Doch bei genauerer Betrachtung wird deutliich, dass viele Jugendliche die sozialen Medien für verschiedenste Arten von Kunst verwenden. Sei es bei der Produktion eines eigenen Videos zu einem Song oder die Veröffentlichung von selbst gezeichneten Bildern. Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos. Die Grundidee des Projektes greift den Kunstgedanken auf und möchte eine Plattform in der realen Welt bieten, auf welcher die jungen Menschen ihre Arbeiten präsentieren können. Die Anordnung in "drei Akten" erfolgt durch eine Fotosafari in der Stadt Waren (Müritz), einem Besuch der East Side Gallery in Berlin und der Ausstellung der Foto - Kunstwerke der jungen Menschen.

Der erste Akt der Fotosafari lässt die jungen Menschen vielfältige Erfahrungen im Umgang mit verschiedenen Fotokameras sammeln. Es wird mit Digital-, Analog- und Spiegelreflexkameras gearbeitet. Dabei steht vor allem die Selbstwirksamkeit der jungen Menschen und die Freude am Umgang mit "Werkzeugen" in einem künstlerischen Rahmen.

Der Besuch der East Side Gallery in Berlin, als zweiter Akt, kann aufzeigen, dass Kunst nicht an einem festen Stil gebunden ist und unter verschiedensten Umständen präsentiert werden kann.

Den dritten Akt bildet die Ausstellung der eigenen Fotos in der Verwaltung der Stadt Waren (Müritz). Die Möglichkeit der eigenen Kunstwerke und sich selbst in der realen Welt präsentieren zu können, geben die Möglichkeit für eine direkte Auseinandersetzung mit den Besuchern der Ausstellung.

22.06.2020
Medien zum Anfassen!

Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie auf ein interessantes Medienbildungsformat für Multiplikator*innen aufmerksam machen, welches in diesem Jahr bereits zum vierten Mal stattfinden wird. "MEDIEN ZUM ANFASSEN - Klappe auf!"
Fachtag für Pädagog*innen der schulischen und außerschulischen Kinder- und Jugendbildung: Der Einsatz neuer Medien nimmt einen immer höheren Stellenwert in der Gestaltung des Unterrichts und der außerschulischen Bildungsarbeit ein. Ob ein Podcast, ein kleiner Film, eine Filmdiskussion oder die Aufklärungsarbeit zu Fake News, vieles ist möglich und oft einfacher, als man denkt. Durch den geschickten Einsatz unterschiedlicher Medien können Kinder und Jugendliche kreativ Themen, die sie bewegen, bearbeiten und  aktiv mitgestalten. So lernen sie, wie einfach es sein kann, aktiv an gesellschaftlichen Prozessen mitzuwirken.
Sprache, soziale Normen und Werte spielen dabei immer eine zentrale Rolle. Medien können empowern, aber auch abwerten. Wie können wir Medien nutzen, um uns mit unterschiedlichen Werten und Moralvorstellungen auseinanderzusetzen und gleichzeitig ein kritisches (Medien-)Bewusstsein zu entwickeln? Das Ausprobieren, das selbst aktiv Werden und der gemeinsame Austausch stehen bei allen Workshops im Mittelpunkt.
Datum: 19. November 2020, 9.00 bis 14.30 Uhr
Ort: Jugendzentrum JOO in Waren (Müritz), Zum Amtsbrink  16, 17192 Waren (Müritz)
Anmeldung: Informationen folgen

Kontakt: Anja Schmidt (RAAbatz Medienwerkstatt) anja.schmidt@raa-mv.de<mailto:anja.schmidt@raa-mv.de>
Dawid Mohr (Klappe auf!) dawid.mohr@raa-mv.de<mailto:dawid.mohr@raa-mv.de>

Der Fachtag ist eine Veranstaltung der RAA M-V e. V. im Rahmen des Projekts Klappe auf! in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk AG Medien Mecklenburgische Seenplatte. Mitglieder des Netzwerkes AG Medien sind: RAAbatz Medienwerkstatt Mecklenburgische Seenplatte (RAA MV), Latücht - Film und Medien e. V., NB-Radiotreff 88,0, Medienwerkstatt im Kunsthaus Neustrelitz e. V., Seeland Medienkooperative e.V., Jugendkunstschule Junge Künste Neubrandenburg e. V. sowie der Regionalbeauftragte für Medienbildung Neubrandenburg.
Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! sowie vom Land Mecklenburg-Vorpommern und der F. C. Flick Stiftung.


Diese Information finden Sie auch noch einmal auf der Website:  https://www.juz-waren.de/

Aktuelle staatliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus

Die aktuellen staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus wirken sich bereits jetzt auf die Umsetzung von Kursen, Veranstaltungen, Beratungen etc. aus, die im Rahmen des Operationellen Programms des ESF Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt werden. Um Frau Fahning, mitfinanziert über den ESF Fonds, auch in dieser Krise erreichen zu können, wurde ein anderes Angebotsformat ins Leben gerufen. Aufgrund der besonderen Umstände wurden folgende Änderungen getroffen:

- Sorgentelefon

- Sprechstunden

Sprechstunden in den Jugendeinrichtungen JOO! und dem Papengerger Jugendtreff - EINZELN und mit ABSTAND

Sorgentelefon auch im Jugendzentrum JOO!

Besiege Deine Langeweile und mache Deinen eigenen Film! - Aufruf RAAbatz

Not - Telefon im Papenberger Jugendtreff für Kinder und Jugendliche

Virus hier, Quarantäne dort ... jeden Tag der gleiche Trott ... noch ein Not-Telefon!

"Wozu denn das?", fragt Ihr Euch?
Hier eine mögliche Antwort:

  • Gehen Euch die Gesprächsthemen aus oder habt Ihr alle verfügbaren Gesprächspartner schon abgegrast?
  • Habt Ihr kleine oder GR0ßE Sorgen?
  • Wollt Ihr einfach mal Quatsch quatschen?
  • Oder möchtet Ihr erfahren was hier im Papenberger Jugendtreff oder im JOO! passiert?

Dann haben wir die Lösung für Euch! Wir sind jetzt für Euch telefonisch unter 03991 6739911 erreichbar: Montag bis Freitag von 9:00 Uhr bis 16:00Uhr

Ihr könnt uns mit Fragen löchern oder einfach nur jemanden zum zuhören haben.

Bleibt gesund, Ihr wisst ja, wie das funktioniert.
Euer Betreuerteam

Keine Chance dem "Coronavirus" im JOO! und im Papenberger Jugendtreff!

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus, bleiben die beiden Jugendeinrichtungen der Papenberger Jugendtreff und das Jugendzentrum JOO! vorerst bis auf weiteres geschlossen!

Leider rockt es zu Ostern nicht im Papenberger Jugendtreff!

Hallo Kids,

leider muss das am 08.04.2020 geplante Osterfest im Papenberger Jugendtreff ausfallen!

Informationen zu den Jugendeinrichtungen

Logo_JOO

Jugendzentrum JOO!

Informationen und Angebote weitere Informationen
LOGO Jugendtreff Am Papenberg

Papenberger Jugendtreff

Informationen weitere Informationen

Freizeitgestaltung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Angebote und Leistungen

Die Jugendzentren sind Anlaufpunkte für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die unterschiedliche Freizeitangebote außerhalb der Schulzeit nutzen wollen. Die Angebote in den Jugendeinrichtungen orientieren sich an den Interessen der Kinder und Jugendlichen. Sie bieten Platz für vielfältige und ganzheitliche Angebote, welche die Möglichkeit der Begegnung, der Bildung, des Sportes, der Musik und der Kunst beinhalten. So sind Freizeitangebote, Thementage, Schulveranstaltungen, kulturelle Angebote, Kunstangebote, Medienangebote, Jugendsozialarbeit, Sport, Bildungsangebote und Präventionsangebote ein wichtiger Bestandteil in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Sie erfahren ein hohes Maß an Selbstbestimmung und lernen, sich selbst zu verwirklichen.

Schwerpunktarbeit

  • Außerschulische Jugendbildung
  • Gruppenarbeit in Form gemeinsamer sportlicher Aktivitäten sowie Jugendarbeit mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Förderung sozialer sowie medialer Kompetenzen bei Spiel und Geselligkeit
  • Jugenderholung
  • Aufsuchende Jugendarbeit zur Bekanntmachung und zur Feststellung von Bedarfen jener Kinder und Jugendlicher, die die Clubs nicht von sich aufsuchen
  • Jugendberatung
  • Internationale Jugendarbeit
  • Schul-, familien- und arbeitsweltbezogene Jugendarbeit
  • Geschlechtsspezifische Jugendarbeit
  • Stadtteil- und Gemeinwesenarbeit
  • Interkulturelle Begegnungsstätte

Offene Kinder- und Jugendarbeit

In den Jugendeinrichtungen können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 10 - 27 Jahren ihre Freizeit mit Freunden verbringen.

  • Trainieren des Sozialverhaltens im Gruppenverband
  • Offener Jugendclub
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Förderung sozialer Kompetenzen
  • Entwicklung von Lösungsansätzen in Konfliktsituationen 
  • Hausaufgabenhilfe
  • Beteiligung an kommunalen Veranstaltungen (Kindertag, Sportlerball etc.)
  • Vermittlung von Erfolgserlebnissen und damit die Stärkung der Selbstsicherheit und des Vertrauens
  • Themenorientierte Freizeitgestaltung:
  • Modenschauen
  • Mit - Mach - Küche - gesunde Ernährung
  • Ferienfreizeiten
  • Karaoke - Abende
  • Musik- und Kunstprojekte
  • Kicker
  • Billard
  • Selbstverteidigung
  • Fitnessangebote
  • Tischtennis
  • Karten - und Gesellschaftsspiele
  • Spielekonsolen
  • Computer 
  • Beteiligung an Sportprojekten - Turniere, Mitternachtsturniere
  • Medienbezogene Angebote
  • Anbieten von Rückzugsmöglichkeiten