Gleichstellungsbeauftragte der Stadt

08.03.2021
Internationaler Frauentag

Auf Initiative von Clara Zetkin wurde auf der II. Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz am 27.08.1910 in Kopenhagen die Einführung des Internationalen Frauentages beschlossen. Am 19. März 1911 wurde dieser Tag dann erstmals in wenigen Ländern, zu denen auch Deutschland gehörte, begangen. Die politische Forderung war das aktive und passive Wahlrecht für Frauen. Damals gingen mehr als eine Million Frauen auf die Straße. Seitdem wird der Frauentag in zahlreichen Ländern begangen und von den Frauen genutzt, um auf ihre Benachteiligung aufmerksam zu machen und für das Thema Gleichstellung zu sensibilisieren.

10.02.2021
Aktion zum Valentinstag: „Liebe“ mal anders betrachtet

Eigentlich sollte der Valentinstag am 14. Februar ein unbeschwerter Tag der Liebe sein. Die Realität vieler Frauen und Mädchen ist jedoch eine andere: Laut Statistik der Vereinten Nationen erfährt jede Dritte in ihrem Leben Gewalt, das entspricht einer Milliarde Frauen und Mädchen rund um den Globus. Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ möchte den Valentinstag nutzen, um mit einem Zitat in den sozialen Netzwerken den Grundgedanken der Liebe von einer anderen Seite zu betrachten. „Sich selbst zu lieben, ist der Beginn einer lebenslangen Romanze“, sagte einst der Schriftsteller Oscar Wilde (1854-1900). Es bedeutet, auf sich zu achten, sich zu respektieren und vor allem Grenzen zu setzen. Genau an diesem Punkt unterstützen sie betroffene Frauen. Ein Beratungsgespräch kann das erste „Nein“ zu Gewalt und zugleich ein „Ja“ zu sich selbst sein. Je mehr Menschen auf Gewalt an Frauen aufmerksam machen, desto eher können Betroffene Hilfsangebote wahrnehmen. Die Gewalt gegen Frauen muss ein Ende finden! Jede und jeder Einzelne kann ein Zeichen setzen.

Faltblatt zu den vor 2021 verlegten Stolpersteinen in Waren (Müritz)

stolperstein-faltblatt

Im Rahmen eines Projektes des Lokalen Aktionsplanes für Demokratie und Toleranz haben hilfebedürftige Jugendliche mit Unterstützung des Nestor-Bildungsinstitutes und des Arbeitslosenverbandes Müritz ein Faltblatt zu den in der Stadt Waren (Müritz) verlegten Stolpersteinen entwickelt. Dabei haben sie sich zuvor mit dem Anliegen der Stolpersteine intensiv beschäftigt. Sie besuchten u.a. auch das Anne Frank Zentrum in Berlin. Hier haben sie, anhand des Tagebuches der Anne Frank, die Gräueltaten des dritten Reiches erfahren. Für viele dieser jungen Menschen war es eine erste Beschäftigung mit dieser Thematik.

Das Falblatt, das neben Informationen zu den betroffenen Menschen auch eine Route entlang der Stolpersteine ausweist, ist in der Müritz-Information, dem Stadtgeschichtlichem Museum und anderen öffentlichen Stellen der Stadt Waren (Müritz) erhältlich. Nähere Informationen können Sie auch bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Waren (Müritz) erhalten.

Faltblatt (PDF 622 KB)
25.11.2020
Lichteraktion am 25. November 2020
gegenGewalt2020

In diesem Jahr ist alles anders! Dem kann nur zugestimmt werden, wenn alles Gleichgebliebene ausgeklammert wird. So möchten wir einladen, nicht an universelle Veränderungen zu glauben, die die Corona-Pandemie ausgelöst hat, sondern vielmehr an die Kreativität und Flexibilität der Menschen in dieser schwierigen und herausfordernden Zeit. Denn es gibt nach wie vor häusliche Gewalt und demzufolge auch Betroffene an die wir, die St. Mariengemeinde, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Waren und die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle für Betroffene von häuslicher Gewalt „Klara“, jährlich zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November mit einer Lichterakation in der St. Marienkirche gedenken. Unsere kreative und flexible Lösung für dieses Jahr ist Folgende: Ab dem 18. November stehen vor der St. Marienkirche kleine Papiertüten gefüllt mit einem Teelicht, einem Schutzengel und Infomaterial für Unterstützer*innen kostenlos bereit. Die Teelichter sollen dann am 25. November im heimischen Fenster aufleuchten um Solidarität mit den Betroffenen zu bekunden und derer zu gedenken. Die Mitarbeiterinnen der Klara-Beratungsstelle sowie die Gleichstellungsbeauftragte sind am 25. November von 17 bis 20 Uhr vor der St. Marienkirche und laden zur Lichteraktion 2020 zu Gesprächen sowie einem gemeinsamen Entzünden der Kerzen ein.

Aktionen 2019

Lichteraktion gegen häusliche Gewalt

28. März 2019 Girl´s Day

18. März 2019 Equal Pay Day

8. März 2019 Internationaler Frauentag

Der Frauentag bekommt auch in diesem Jahr wieder eine besondere Ehrung und wird Ihnen am 8. März um 17:00 Uhr von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Waren (Müritz) gemeinsam mit dem Gleichstellungsforum Müritz und dem Cinestar Filmpalast Waren (Müritz) präsentiert