Einwohnerinformation

15.08.2018
Einladung zur Einwohnerinformation

Der Bürgermeister lädt alle betroffenen Bürger und interessierten Einwohner der Stadt Waren (Müritz) zur Information über das Vorhaben
1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 44 "Seepark Waren an der Müritz" der Stadt Waren (Müritz)
am 16. August 2018
um 18:00 Uhr
in   Mensa Regionale Schule Waren/West, Friedrich-Engels-Platz 10b
ein.

Die Stadtvertretung der Stadt Waren (Müritz) hat in ihrer Sitzung am 19. Juli 2017 den Aufstellungsbeschluss zur 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 44 "Seepark Waren an der Müritz" der Stadt Waren (Müritz) beschlossen.

Der damalige Geltungsbereich bezog sich auf zwei Teilbereiche, die geändert werden sollten. Zwischenzeitlich hat der Vorhabenträger, die 12.18. Maremüritz - Yachthafenresort und Spa GmbH & Co.KG das Vorhaben konkretisiert. Des Weiteren wurde im Rahmen der Erstellung des Freiflächenplanes für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 44 das gesamte Grundstück Ecke Fontanestraße/Specker Straße in den Geltungsbereich der 1. Änderung einbezogen, da durch den Wegfall eines Großteils der festgesetzten Bäume in diesem Bereich auch die Grundzüge der Planung betroffen sind. Der jetzige Geltungsbereich (im Übersichtsplan - PDF, 112 KB - gestrichelt dargestellt) wird auch die Zufahrtsstraße zur Hafenmeisterei und den Bootsschuppenanlagen beinhalten.

Die Planungskonzeption wurde im Stadtentwicklungsausschuss am 12.06.2018 öffentlich vorgestellt. Die Stellplätze sollen ausschließlich den Nutzern der Hafenanlage zur Verfügung stehen. Die im Freiflächenplan dargestellten vorhandenen und neu zu pflanzenden Bäume werden in den Planentwurf übernommen und zum dauerhaften Erhalt festgesetzt.

Das Flurstück 41/5 der Flur 62 soll ein sonstiges Sondergebiet gem. § 11 BauNVO mit der Zweckbestimmung - Gebiet für die Fremdenbeherbergung, Ferienwohnen und Dauerwohnen- mit Erhalt der denkmalgeschützten Villa (Fontanestraße 6) entwickelt werden.

Im wirksamen Flächennutzungsplan ist das ca. 22.700 m² große Plangebiet als sonstiges Sondergebiet mit der Zweckbestimmung - Gebiet für den Fremdenverkehr- dargestellt. Damit wird die 1. Änderung aus dem Flächennutzungsplan entwickelt.

Die gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) erforderliche Unterrichtung und Erörterung der Öffentlichkeit informiert über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung. Es wird hier die Möglichkeit gegeben, sich an der Planung zu beteiligen, indem die Pläne eingesehen und Äußerungen hierzu abgegeben werden können.

10.08.2018
The City of Hiroshima - PEACE DECLARATION - 6. August 2018

Ebenso erinnern wir an den Atombombenabwurf am 9. August auf Nagasaki. Lesen Sie hier die Friedensdeklaration der Bürgermesiters der Stadt Nagasaki vom 9. August 2018. Die Fahne weht auch hier noch weitere drei Tage in Waren (Müritz).

Im Gedenken an die Opfer der Atombombenabwürfe 1945 weht seit dem 6. August 8:15 Uhr in Waren (Müritz) die Flagge der "Mayors for peace". Die Organisation "Bürgermeister für den Frieden" setzt sich für ein atomwaffenfreie Welt ein. Mittlerweile sind es Bürgermeister aus 7.632 Städten in 163 Ländern und Regionen, die mit Projekten und Aktionen in der Öffentlichkeit diese Forderungen unterstützen.
Lesen Sie die Friedensdeklaration der Stadt Hiroshima vom 6. August 2018 (engl.)


01.08.2018
Allgemeinverfügung zur Waldsperrung der Landesfort M-V

Waldsperrung in den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Mecklenburgische Seenplatte
Hiermit ergeht von Amtes wegen auf Grundlage §17 Absatz 1 Satz 1 Waldbrandschutzverornung (WaldBrSchVO) i.V.m. § 30 Absatz 1 Nummer 1 und Absatzt 2 Landeswaldgesetz M-V (LWaldG) folgende Allgemeinverfügung ... PDF

30.07.2018
Allgemeinverfügung Waldsperrung im Amtsbereich des Nationalparkamts Müritz

Im Amtsbereich des Nationalparkamts Müritz (Müritz-Nationalpark) wird der Wald (i.S. § 2 LWaldG) ab dem 28.07.2018, 0 Uhr, mit Ausnahme der Waldwege (insb. Fahrwege, Rad-, Wander- und Reitwege, Zuwegungen zu Gehöften) bis auf Widerruf gesperrt. Ausgenommen sind Waldbesitzer, Forstbehörden oder Personen, die in deren Auftrag oder mit deren Genehmigung handeln (§ 17 Abs. 3 Waldbrandschutzverordnung). Die sofortige Vollziehung dieser Allgemeinverfügung wird angeordnet. Details zur Begründung auf Grund der höchsten Waldbrandgefahrenstufe 5 und dem damit möglichen Verlust der hohen Artenvielfalt im Müritz-Nationalpark entnehmen Sie bitte dem PDF-Dokument.