Waren (Müritz) bei Googleplus

home Portal  Video Stadtplan

Impressum  Kontakt Inhalt


 
  ISEK - im Überblick
 
  GIS
    Sanierung
    Wohnumfeld

Salz aus der Sohle

Warener Badesalz, gewonnen aus der Thermalsole.


Ansprechpartner:

Wirtschaftsförderung/
Tourismus
Herr Schneidler
Tel.: 03991 177-615

 

Sie verlassen die Seiten der Stadt Waren (Müritz)
www.stadtplaeneonline.de

 Stadtverwaltung - Stadtentwicklung


Vom Luftkurort zum Soleheilbad

Seit Mitte Dezember des  Jahres 2003 wird über eine Verdunstungsanlage Salz aus der Thermalsole gewonnen. Diese „erfüllt die Kriterien eines natürlichen Heilwassers nach den Richtlinien des Deutschen Heilbäderverbandes e.V. Aufgrund ihrer chemischen und physikalischen Eigenschaften kann die Warener Thermalsole entsprechend den Begriffsbestimmungen die Bezeichnung ‚Jodhaltige Thermalsole‘ führen.“ Die Gewinnung des Salzes ist eine Möglichkeit der Nutzung. Es enthält u.a. Kalium, Natrium, Magnesium, Calcium und Chlorid. Anwendungsmöglichkeiten werden in der Behandlung von Hauterkrankungen, Erkrankungen der Atemwege und des Bewegungs-/Stützapparates gesehen. Ca. 500 g Badesalz auf 80 Liter Wasser können Ihnen wohl tun und helfen.

Zulassungsverfahren der Thermalsole als Arzneimittel:

Der Anerkennungsbescheid „staatlich anerkannte Heilquelle“ für die Thermalsole Waren (Müritz) erging durch das Ministerium für Soziales und Gesundheit Mecklenburg- Vorpommern am 25.07.2007. Der Antrag zur Zulassung als Arzneimittel wurde am 4.09.2008 an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte in Bonn gestellt. Die spezifische Anerkennung als Arzneimittel oder Medizinprodukt ist derzeit noch offen. Die spezifische Zulassung erfolgt entsprechend der medizinischen Anwendungen.  Das Anerkennungsverfahren kann jedoch nur im Zusammenhang mit der Umsetzung der erforderlichen Investitionen abgeschlossen werden, da nur diese die medizinische Anwendungen des ortsgebundenen Heilmittel hinreichend gewährleisten.

Dies sind z. B. das in Vorbereitung befindliche „Gesundheits- und Thermalsolezentrum“ (Arbeits-titel) und das „Kurzentrum“ (Arbeitstitel) auf dem Papenberg/Kurgebiet.

Kurortentwicklungskonzept:

Das Kurortentwicklungskonzept aus dem Jahr 1995 muss unter dem Aspekt der angestrebten Entwicklung der Stadt Waren (Müritz) zum „staatlich anerkannten Heilbad“ im engen Zusammenhang mit der Realisierung der touristischen bzw. kurörtlichen Investitionen „Gesundheits- und Thermalsolezentrum“, „Kurzentrum“ (Gesundheitshotel) und „Seepark Waren an der Müritz“ fortgeschrieben werden. Dies erfolgt in zeitlicher Abhängigkeit der Investitions-umsetzungen. 

Copyright (c) 2008 Stadtverwaltung Waren (Müritz). Alle Rechte vorbehalten.

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte  Logo des Müritzeums         Kur- und Tourismus GmbH zertifiziert mit dem  roten "Informations - i"Zum neuen Portal des Bäderverbandes MV